Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V.

Heinz-Fangman-Str. 2
D-42369 Wuppertal
Tel.: 0202/9783581
Fax: 0202/9783579
E-Mail: info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de

Tagung "Einführung in die neue europäische Produktnorm DIN EN 14080: 2013 für Brettschichtholz, Balkenschichtholz und Verbundbauteile" am 30.09.2013/01.10.2013 in Stuttgart

Nach mehrjähriger Bearbeitung wird im August 2013 DIN EN 14080: 2013, die neue europäische Produktnorm für Brettschichtholz, Balkenschichtholz und Verbundbauteile aus Brettschichtholz veröffentlicht werden.

Die Norm soll bereits im Herbst 2013 in Europa anwendbar gemacht werden! Die Anwendbarkeit in Deutschland dürfte in der ersten Jahreshälfte 2014 gegeben sein.
 

Der Geltungsbereich der DIN EN 14080: 2013 wurde gegenüber DIN EN 14080: 2005 um Balkenschichtholz und Verbundbauteile aus Brettschichtholz mit Rechteckquerschnitt erweitert.
 

Einige Referenznormen zur bisherigen DIN EN 14080: 2013, darunter DIN EN 385 (Keilzinkenverbindungen), DIN EN 386 (Herstellung von BS-Holz), DIN EN 387 (Universalkeilzinkenverbindungen); DIN EN 390 (Maßabweichungen); DIN EN 391 (Delaminierungsprüfungen), DIN EN 392 (Scherprüfungen) und DIN EN 1194 (Festigkeitswerte) wurden in DIN EN 14080: 2013 integriert.
 

Die Regelungen zu zulässigen Holzarten, Klebstoffen und Klebstoffauftragsverfahren, Ermittlung von Festigkeitswerten und Qualitätslenkung wurden vollständig überarbeitet.

DIN EN 14080: 2013 ist ein unverzichtbares Dokument für alle Hersteller von Brettschichtholz und Balkenschichtholz und aufgrund der bereits oben erwähnten Erweiterung des Geltungs-bereichs und Integration früherer Referenznormen ein komplexes Dokument.
 

Die MPA Universität Stuttgart, Abteilung Holzkonstruktionen, und die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. möchten Sie zu einer zweitägigen Einführungsveranstaltung in die Inhalte der DIN EN 14080: 2013 am 30.09/01.10.2013 nach Stuttgart einladen. Das Vortragsprogramm, die Tagungsgebühren und Informationen zur Anreise und Unterbringung können dem hier verfügbaren Flyer entnommen werden. Eine Online-Anmeldemöglichkeit besteht zudem im Abschnitt "Veranstaltungen" zur Verfügung.
  

Vortragsveranstaltung zur kommenden europäischen harmonisierten Produktnorm EN 14080: 2013

Am 30.09. / 01.10.2013 wird an der MPA Stuttgart eine zweitägige Vortragsveranstaltung zu den wesentlichen Änderungen der kommenden Neufassung der EN 14080: 2013 stattfinden. Nach derzeitigem Stand wird diese Norm bereits im Spätsommer 2013 in Europa anwendbar sein. Die Anwendbarkeit in Deutschland wird aufgrund der Notwendigkeit einer Aufnahme in die Bauregelliste und die Erstellung einer Anwendungsnorm vermutlich erst in der ersten Jahreshälfte 2014 gegeben sein. Anmeldemöglichkeiten zu dieser Veranstaltung werden Sie in Kürze auf dieser Homepage finden.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Verbindungen mit faserparallel in Brettschichtholz eingeklebten Stahlstangen mit reduzierten Verbindungsmittelabständen erteilt (17.01.2012)

Mit Datum vom 17.01.2012 hat das Deutsche Institut für Bautechnik unter der Nummer Z-9.1-791 eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Verbindungen in faserparallel in Brettschichtholz eingeklebten Stahlstangen erteilt. Die Zulassung ermöglicht, auf gleicher Querschnittsfläche doppelt so viele eingeklebte Stahlstangen wie nach DIN 1052:2008 anzuordnen. Für das Einkleben sind alle allgemeinen bauaufsichtlich zugelassenen Klebstoffe für das Einkleben von Stahlstangen erlaubt. Die Bemessung kann alternativ nach DIN 1052:2008 oder nach DIN EN 1995-1-1 (Eurocode 5-1-1) erfolgen. Die Zulassung ergänzt die vorgenannten Normen um Regeln für druckbeanspruchte faserparallel eingeklebte Stahlstangen. Die Nutzung der Zulassung ist Mitgliedern der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. sowie Lizenznehmern vorbehalten.

Umweltproduktdeklaration BS-Holz in englischer Sprache erschienen (05.10.2011)

Da auch im Ausland zunehmend nach Umweltdaten gefragt wird, hat die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V.  eine englische Übersetzung der Umweltproduktdeklaration für BS-Holz erstellen lassen. Die vom Institut für Bauen und Umwelt (IBU) e. V. autorisierte Übersetzung können Sie hier herunterladen.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über BS-Holz aus Buche und BS-Holz Buche-Hybridträger auch für Eurocode 5 anwendbar (16.06.2011)

Ab Mitte diesen Jahres soll der Eurocode 5 alternativ zur DIN 1052, ab Mitte nächsten Jahres als alleinige Bemessungsnorm in Deutschland anwendbar sein.
Aus dieser Absichtserklärung der Deutschen Bauaufsicht ergibt sich die Notwendigkeit, die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für die Anwendung mit dem Eurocode 5 zu erweitern. Die nunmehr überarbeitete allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss in Stahlbetonfundamenten ist eine der ersten mit dem Eurocode 5 (DIN EN 1995-1-1:2010-12) anwendbaren Zulassungen. Sie finden den Zulassungstext hier zum Download.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über unmittelbar in Stahlbetonfundamente eingespannte Brettschichtholzstützen auch für Eurocode 5 anwendbar (30.05.2011)

Ab Mitte diesen Jahres soll der Eurocode 5 alternativ zur DIN 1052, ab Mitte nächsten Jahres als alleinige Bemessungsnorm in Deutschland anwendbar sein.
Aus dieser Absichtserklärung der Deutschen Bauaufsicht ergibt sich die Notwendigkeit, die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für die Anwendung mit dem Eurocode 5 zu erweitern. Die nunmehr überarbeitete allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss in Stahlbetonfundamenten ist eine der ersten mit dem Eurocode 5 (DIN EN 1995-1-1:2010-12) anwendbaren Zulassungen. Sie finden den Zulassungstext hier zum Download.

Übersetzungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung über Balkenschichtholz erschienen (13.05.2011)

Aufgrund der immer intensiver werdenden Exportaktivitäten wurde nunmehr die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-440 über Duobalken® und Triobalken® (Balkenschichtholz aus zwei oder drei miteinander verklebten Brettern, Bohlen oder Kanthölzern) in die englische und italienische Sprache übersetzt. Die nicht vom DIBt autorisierten Fassungen sollen dem besseren Verständnis der Produkte dienen. Sie können hier heruntergeladen werden.

Informationsschrift „Nachweis der Erdbebensicherheit von Holzgebäuden“ erschienen (09.05.2011)

Unter anderem durch Finanzierung der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. wurde die Informationsschrift „Nachweis der Erdbebensicherheit von Holzgebäuden“ durch die Herren Walther und Wiesenkämper, Aachen, erstellt.
In der 48seitigen Informationsbroschüre werden die Grundsätze der Erdbebenbemessung nach DIN 4149 und DIN EN 1998-1:2010-12 erörtert. Es werden dabei die Besonderheiten der Nachweise der Erdbebensicherheit für Holzgebäude herausgearbeitet. Die Informationsbroschüre wird durch verschiedene Beispiele, darunter ein Hallentragwerk aus Brettschichtholz, abgeschlossen. Die Broschüre kann hier per Download bezogen werden.

BS-Holz-Merkblatt in englischer Übersetzung erschienen (03.05.2010)

Die im November 2009 erschienene vierte überarbeitete Auflage des Brettschichtholz-Merkblattes liegt nunmehr auch in englischer Übersetzung vor und kann hier per Download bezogen werden.

BS-Holz-Merkblatt in englischer Übersetzung erschienen (08.12.2010)

Das im November 2010 in der 5. Auflage erschienene BS-Holz-Merkblatt liegt nunmehr ebenfalls in englischer Übersetzung vor und kann hier per Download bezogen werden.

Holzbaupreis 2011

Holzbaupreis 2011 verliehen (01.06.2011) Der renommierte Deutsche Holzbaupreis wurde u.a. vom Bund Deutscher Zimmermeister, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der Deutschen Messe AG, dem Bund Deutscher Architekten und der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V.
ausgelobt. Die prämierten Bauwerke und Forschungsvorhaben sind in der hier verfügbaren Broschüre „Deutscher Holzbaupreis 2011“ dargestellt.“

Umweltproduktdeklaration für Brettschichtholz veröffentlicht (24.11.2010)

Durch das Institut für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) wurde am 19.11.2010 die Umweltproduktdeklaration für Brettschichtholz (BS-Holz) verifiziert. Die hier verfügbare Umweltproduktdeklaration (EPD) basiert auf einer Mitte diesen Jahres fertig gestellten Ökobilanz des Johann-Heinrich-von-Thünen-Instituts, Hamburg. Neben den Ökobilanzdaten des von Thünen Instituts enthält die EPD auch alle anderen für eine Nachhaltigkeitszertifizierung von Gebäuden relevanten Aussagen, wie z.B. Aussagen zu Emissionen und Inhaltsstoffen.“

 

Überarbeitetes BS-Holz-Merkblatt erschienen (15.11.2010)

Das BS-Holz-Merkblatt der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. wurde überarbeitet und liegt nunmehr in der 5. überarbeiteten Auflage vor.
 
Gegenüber der vorherigen Ausgabe haben sich folgende Änderungen ergeben:
 

  • Das Merkblatt wurde an die neuen Normen angepasst.
  • Es wurden Hinweise zu Querschnittsaufbauen bei Bauteilen mit veränderlicher Höhe aufgenommen.
  • Es wurde ein Hinweis zur Notwendigkeit von Querzugsicherungen bei Satteldachträgern mit angehobenen Untergurt aufgenommen.
  • Die Ausführungen zu Witterungsschutzanstrichen wurden präzisiert.

Überarbeitete allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss in Stahlbetonfundamente erschienen (08.11.2010)

Mit Erscheinungsdatum vom 28.10.2010 ist eine überarbeitete Fassung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung über Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss in Stahlbetonfundamente erschienen. Mit der seit Mitte der 80er-Jahre anwendbaren Zulassung können Brettschichtholzstützen ohne Zuhilfenahme mechanischer Verbindungsmittel wie Stahlbetonstützen unmittelbar in Stahlbetonfundamente eingespannt werden. Die Brettschichtholzstützen werden dazu mit einer Epoxydharzummantelung bzw. mit einem dicht verschweißten Metallkasten vor unzuträglicher Auffeuchtung geschützt. Mit der neuen Fassung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung ist erstmalig die Anwendung auch für Momente aus ständigen Lasten zulässig. Zudem enthält die Zulassung nunmehr ein genaueres Rechenverfahren, mit dem die Beanspruchungen bei einer reduzierten Einspannlänge nachgewiesen werden können.

 

„Achtung: in der Anlage 2.2 dieser allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung ist ein Fehler enthalten. Dort wird als Bemessungswert der Schubfestigkeit ein Wert von fv,d=2,5N/mm² angegeben. Korrekterweise müsste, wie auch im Abschnitt 3.2.3 der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung, die charakteristische Schubfestigkeit fv,k=2,5N/mm² angesetzt werden.“
 

Fachtagung Holz 2010 (02.11.2010)

Am 26.11.2010 findet in Leinfelden die vom Landesbeirat Holz Baden-Württemberg organisierte Fachtagung Holz 2010 statt. Die auch von der Gruppe der Brettsperrholzhersteller der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. unterstützte Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Bauen mit Brettsperrholz“. Nähere Informationen können Sie dem hier verfügbarem Flyer entnehmen.

Merkblatt „Wichtige Hinweise für die Behandlung von Brettschichtholz“ (04.08.2010)

Das im August 2010 veröffentlichte Merkblatt „Wichtige Hinweise für die Behandlung von Brettschichtholz“ richtet sich insbesondere an Händler und Verarbeiter von Brettschichtholz. Auf einer Seite werden knapp die wichtigsten Regeln erörtert, mit denen man Schäden an Brettschichtholz während Transport, Lagerung und Einbau vermeiden und eine hochwertige Optik sicherstellen kann.

Sanierung von BS-Holzbauteilen (28.01.2010)

Die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. hat im Januar 2010 das Merkblatt Sanierung von BS-Holz-Bauteilen" veröffentlicht. Das Merkblatt richtet sich an Architekten und Tragwerksplaner, die mit der Sanierung von tragenden Brettschichtholzbauteilen befasst sind. Es gibt dieser Zielgruppe einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen einer Sanierung, die verfügbaren und zulässigen Baustoffe sowie einige Hinweise zu Maßnahmen der Qualitätskontrolle.

Überarbeitetes BS-Holz-Merkblatt erschienen (01.12.2009)

Das BS-Holz-Merkblatt der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. wurde überarbeitet und liegt nunmehr in der 4. überarbeiteten Auflage vor.
 
Gegenüber der vorherigen Ausgabe haben sich folgende Änderungen ergeben:
   

  • Das Merkblatt wurde an die neuen Normen angepasst.
  • Die Ausführungen zu „zulässigen“ Risstiefen wurden präzisiert.
  • Es wurden Hinweise zu üblichen Festigkeitsklassen und dem geschuldeten Querschnittsaufbau aufgenommen.
  • Es wurde ein Hinweis zur derzeit noch nicht vorhandenen Anwendbarkeit von CE-gekennzeichnetem BS-Holz aufgenommen.